Bauerfeind life Magazin

Medical

Sonja L. ist mit ihrem zweiten Kind schwanger. Kompressionsstrümpfe gehören für sie zum Alltag

Kompressionstherapie in der Schwangerschaft: „Bei Thrombophilie-Patientinnen sofort“

Schwangere haben ein etwa sechsfach höheres Risiko, eine Thrombose zu bekommen, als nicht schwangere Frauen. Ihre behandelnden Ärzte sollten daher frühzeitig eine Versorgung mit medizinischen Kompressionsstrümpfen in Betracht ziehen.

Bauerfeind-Strumpfmodel Giorgia Pucci trägt privat den VenoTrain micro – so auch während der Schwangerschaft.

Kompressionstherapie in der Schwangerschaft: „Die Akzeptanz ist gut“

In Lettland werden Schwangere von ihrem Familienarzt , einer zertifizierten Hebamme oder einem zertifizierten Gynäkologen betreut. Dr. Egils Gasins ist am „Embrions“, Center of Reproductive Medicine, tätig, einer Privatklinik für Gynäkologie, Geburtshilfe und Unfruchtbarkeitsbehandlung in Riga. Vielen seiner schwangeren Patientinnen empfiehlt er medizinische Kompressionsstrümpfe.

VenoTrain micro und VenoTrain soft

VenoTrain micro und VenoTrain soft: Gezielte Entlastung

Durch das Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen können Schwangere typische Symptome wie Beinschwellungen oder Knöchelödeme sowie die Bildung von Besenreisern deutlich herabsetzen.